fr
© Mars Lépine
Guy Schons
Musiker
Guy Schons, geboren am 5. April 1950, ist ein luxemburgischer Musiker, Sänger und Volksliedforscher. Er hat sich als Kulturhistoriker und als Spezialist des Werks von Putty Stein einen Namen gemacht.

Bereits 1963 trat er zum ersten Mal als Teil der Gruppe „Blackbirds“ als Gitarrist und Sänger auf. Das Quartett trat vor allem im Süden Luxemburgs auf.

1965 schaffte er sich wie sein damaliges Idol Bob Dylan eine 12-seitige Gitarre und eine Mundharmonika an und sang Protestlieder. Er verlies Luxemburg anschließend und reiste durch verschiedene Länder, wo er teilweise auch als Musiker arbeitete.

1966 war er wieder zurück in Luxemburg und gründete die L.S.D-Group. Jedoch verließ er die Gruppe bereits wieder 1967 und begab sich erneut auf Wanderschaft. Gleichzeitig begann er auch alte Luxemburger Lieder zu sammeln.

1975 gründete Guy Schons mit René Wiroth das Volksmusikensemble „Dullemajik“, welches, mit anderer Besetzung, noch heute existiert.

1977 gründete er den Folk-Club und wurde erster Präsident des Vereins.

1992 gab er, zusammen mit anderen renommierten Musikern, eine CD mit Liedern von Putty Stein (Luxemburger Kabarettist, Chansonnier und Schriftsteller) heraus. Bereits 1993 nahm er eine zweite CD mit Liedern von Putty Stein und Lous Petit auf. 2003 folgte noch eine Live-CD mit Werken von Putty Stein.

Veranstaltungen