04.11.2014 um 9:45 Uhr
Institut Pierre Werner (Abtei Neumünster), Saal Krieps, 28 rue Münster, Luxemburg-Grund

Staatsbesuch des Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland

Staatsbesuch des Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland

 
 

Staatsbesuch des Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Joachim Gauck

Vortrag von Germaine Goetzinger und Rede des Bundespräsidenten

Dienstag, 4. November 2014
9:45 Uhr

Abtei Neumünster, Saal Krieps

„Dieses Institut ist ein ganz besonderer Ort der Begegnung und des Austausches zwischen Luxemburg, Frankreich und Deutschland, ein Haus der europäischen Freundschaft und der kulturellen Inspiration, des voneinander Lernens – eine Institution also in der Tradition des Geistes von Colpach.“

„Luxemburg ist ein Sinnbild der europäischen Einigung, seine Bürgerinnen und Bürger haben den Geist von Colpach verinnerlicht.“

„…deshalb freue ich mich, dass es Institutionen wie das Institut Pierre Werner gibt. Es trägt mit seinen Veranstaltungen und seinem Engagement dazu bei, dass europäische Gemeinsamkeit wachsen kann.“

Joachim Gauck am 4. November 2014 im Institut Pierre Werner

Im Rahmen seines dreitägigen Staatsbesuchs im Großherzogtum Luxemburg war der Bundespräsident am 4. November zu Gast im Institut Pierre Werner. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des IPW-Verwaltungsrates Henri Grethen und einem Vortrag der luxemburgischen Literaturwissenschaftlerin Germaine Goetzinger über den „Geist von Colpach“ spürte auch der Bundespräsident in seiner Rede dieser Haltung nach, die, so Gauck, „in Luxemburg seit Jahrzehnten zum nationalen Selbstverständnis gehört“. Zum Abschluss stellten sich der Bundespräsident und der Großherzog den Fragen von drei Schülerinnen und einem Schüler des Lycée Aline Mayrisch.
Links

Rede des Bundespräsidenten im IPW
Vortrag von Germaine Goetzinger

 

Mediathek

Audio: Vortrag von Germaine Goetzinger

 

Presse

Journal (05.11.2014)
Le Quotidien (05.11.2014)
Tageblatt (05.11.2014)

français - kontakt - impressum