03.02.2022 um 19h00
Abtei Neumünster, 28, rue Münster, Luxemburg-Grund

Laurence Benaïm: La sidération – Gespräch

Laurence Benaïm: La sidération – Gespräch

 La Sidération  – Gespräch mit Laurence Benaïm

Moderation: Michel Delage (100,7)

Donnerstag,  3. Februar 2022
19:00 Uhr

Abtei Neumünster

In französischer Sprache

 Eintritt frei

Um Anmeldung wird gebeten : billetterie@neimenster.lu  oder  +352  26 20 52 444

„CovidCheck“ – Veranstaltung  (Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bleibt Pflicht).

 

„La Sidération“ („Schockstarre“), der Roman von Laurence Benaïm, erschien im Januar 2021 bei Éditions Stock. Als Laurence Benaïm sich entschließt, ihrer Mutter zu schreiben, lebt diese schon nicht mehr. Dennoch war sie ihr nie so nah. Als viel beschäftigte Pariser Kardiologin, die als Kind während des Zweiten Weltkriegs versteckt wurde, konnte Nicole, die Mutter der Erzählerin, nie richtig mit ihrer Tochter zu sprechen. Während sie Stück für Stück auf der Intensivstation, später der Palliativstation dahinscheidet, wagt sich die Autorin mit Feingefühl und Ehrlichkeit daran, die Lücken eines wenig erzählten Lebens zu füllen.

Vom besetzten Paris über das schattige Burgund bis nach Oran sucht, mustert und prüft die Erzählerin ihre Erinnerungen mit ihren Eltern. Warum opferte sich ihre Mutter ihren Patienten gegenüber so auf, während sie, ihre Tochter, nicht einmal anständige Kleidung für ihren Tanzunterricht hatte? Warum ist es so schwer, sich pflegen zu lassen, wenn man sein ganzes Leben lang andere gepflegt hat? Wieso fiel es der aschkenasischen Großmutter mütterlicherseits so schwer, den Schmerz ihres Schwiegersohns zu verstehen, eines Sepharden, der von der Schule ausgeschlossen wurde, weil er Jude war?

So viel Leid, das der jüdischen Familien, die deportiert und ausgerottet wurden, das der Franzosen in Algerien, die massakriert wurden, das einer Tochter, die ihre Mutter ins Krankenhaus begleitet, aber warum so wenig Worte und Gespräche zu dem, worüber für den Wiederaufbau geschwiegen werden musste?

Mit viel Gefühl, Feinsinnigkeit und Kraft entscheidet sich Laurence Benaïm, das Schicksal herauszufordern, sie alle zum Sprechen zu bringen, um gegen die Stille anzukämpfen.

 

Die Veranstaltung wird von Michel Delage, Journalist beim luxemburgischen öffentlich-rechtlichen Radiosender 100,7, moderiert.

 

Laurence Benaïm liest zudem am 3. Februar nachmittags im Lënster Lycée in Junglinster und wird mit den Schüler*innen zum Thema Erinnerungsarbeit diskutieren.

 

Biographie:

Laurence Benaïm, geboren 1961 in Suresnes, ist eine französische Journalistin, die in Paris lebt und arbeitet. Mehr

 

 

Organisation: Institut Pierre Werner in Zusammenarbeit mit dem Institut français du Luxembourg und dem Lënster Lycée

Mit Unterstützung von neimënster

français - kontakt - impressum