13.07.2020 um 18:00
Abtei Neumünster, 28, rue Münster, Luxemburg-Grund

Demokratie in Zeiten der Pandemie

Demokratie in Zeiten der Pandemie

Demokratie in Zeiten der Pandemie

Gespräch zwischen Jean-Claude Juncker und Prof. Dr. Norbert Lammert

Live-Stream auf YouTube

Moderation: Caroline Mart

Montag, 13. Juli 2020
18:00 Uhr

In deutscher Sprache

 

China behauptet, seine erfolgreiche Eindämmung der Corona-Pandemie sei Beweis für die Überlegenheit seines autoritären Systems gegenüber den westlichen Demokratien. Nicht erst seit Beginn der Pandemie stehen weltweit Demokratien aus unterschiedlichen Gründen unter Druck – auch in Europa. Die demokratische Verfasstheit aller EU-Mitgliedsländer ist keine Selbstverständlichkeit und darf nicht als eine solche missverstanden werden. Die demokratischen Grundlagen Europas müssen immer wieder verteidigt werden.
Der langjährige Präsident des Deutschen Bundestages a.D. Prof. Dr. Norbert Lammert und der Präsident der EU-Kommission a.D. und langjährige Premierminister Luxemburgs Jean-Claude Juncker diskutieren in einer gemeinsamen Veranstaltung der Deutschen Botschaft und des Institut Pierre Werner die aktuellen Herausforderungen für die Demokratie in Europa.

 

Jean-Claude Juncker ist Jurist, ehemaliger Premierminister Luxemburgs und war von November 2014 bis Dezember 2019 Präsident der Europäischen Kommission. Mehr

Prof. Dr. Norbert Lammert ist Diplomsozialwissenschaftler und war von 2005 bis 2017 Präsident des Deutschen Bundestages. Mehr

Caroline Mart ist eine luxemburgische Journalistin und stellvertretende Chefredakteurin bei RTL Télé Lëtzebuerg. Mehr

Digitale Veranstaltung: Im Saal Edmond Dune, Abtei Neumünster (2. Stock), werden 25 Plätze angeboten, um an diesem Gespräch via Screen vor Ort kostenfrei teilzunehmen. Es wird die Möglichkeit geben, Fragen an die Gespächsteilnehmer zu richten.

Anmeldung unter: nowak@ipw.lu oder +352 49 04 43-1

Die Veranstaltung wird gleichzeitig auch online übertragen auf YouTube und Facebook.

Organisiert vom Institut Pierre Werner in Zusammenarbeit mit der Deutschen Botschaft in Luxemburg

Mit Unterstützung von neimënster

 

français - kontakt - impressum