10.11.2015

Norry Schneider

Schneider

 

Von 1994 bis 2000 studierte Norry Schneider Umweltnaturwissenschaften an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETHZ), an der er im Jahre 2000 auch seine Diplomarbeit zum Thema Indikatoren für die nachhaltige Stadt verfasste. Im Rahmen seiner Tätigkeit für die Weltnaturschutzunion IUCN von 2001-2003 war er für Politikanalysen im Zusammenhang mit der Klimarahmenkonvention (FCCC) in der Schweiz sowie in Bezug auf indigene Völker, geistiges Eigentum und Naturschutzgebiete in Ecuador zuständig. Von 2004 bis April 2015 arbeitete er für die Caritas Luxemburg und konzentrierte sich dabei auf entwicklungspolitische Themen, darunter die Sustainable Development Goals und Klimagerechtigkeit. Seit Mai dieses Jahres ist er für CELL – Centre for Ecological Learning Luxembourg – als Koordinator der Luxemburger Transition Plattform tätig, die sich für die aktive Bürgerbeteiligung im Klimaschutz auf lokaler Ebene einsetzt.

Zudem engagierte sich Norry Schneider ehrenamtlich als Vorstandsmitglied bei Amnesty International und Greenpeace Luxemburg und ist als Mitbegründer von Transition Minett seit 2011 an der Energiewendeinitiative für den Süden Luxemburgs beteiligt. Hier wird auch in naher Zukunft das erste Luxemburger Transition Haus seine Türen öffnen.

français - kontakt - impressum