23.11.2012

Norbert Scheuer

Scheuer

 

Norbert Scheuer wurde 1951 in Prüm (Eifel) geboren und studierte physikalische Technik an der Märkischen Fachhochschule in Iserlohn und Philosophie an der Universität Düsseldorf, wo er mit einer Arbeit über Kant den Magistergrad erlangte.

Norbert Scheuer erhielt zahlreiche Literaturpreise, zuletzt den Martha-Saalfeld-Förderpreis (2003), den 3sat-Preis beim Ingeborg Bachmann-Wettbewerb (2006), den Glaser-Preis (2006), den d.lit-Literaturpreis (2010) sowie den Rheinischen Literaturpreis Siegburg (2010). Sein Roman „Überm Rauschen“ aus dem Jahr 2009 wurde auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises gewählt.

Als „literarischer Chronist der Eifel“ (FAZ) lässt Scheuer seine Erzählungen, größtenteils in seiner Heimatregion spielen – was auch auf seinen neuen Roman „Peehs Liebe“  zutrifft. Diese sind „häufig sehr eigenwillig, von einer rauen Poesie, wirken wie aus der Zeit gefallen“ (Dirk Knipphals, Deutschlandradio Kultur).

Heute lebt der Autor mit seiner Familie in der Eifel – geographisches und thematisches Zentrum seiner Bücher – wo er als Systemprogrammierer bei der Telekom tätig ist.

 Artikel von Spiegel Online zu seinem neuen Roman „Peehs Liebe“.

français - kontakt - impressum