16.07.2016
Abtei Neumünster

Tardi

Tardi

Tardi, geboren 1946, studierte an der „Ecole nationale supérieure des beaux-arts de Lyon“ (Staatliche Hochschule der Schönen Künste Lyon) und später an der École nationale supérieure des arts décoratifs (Hochschule für angewandte Kunst) in Paris. 1970 veröffentlichte er seine erste Comic-Geschichte in der Zeitschrift Pilote. 1972 erschien „Aufruhr in der Rouergue“ (Storyline von Pierre Christin; b&l). Vier Jahre später begann er seine Serie „Adeles ungewöhnliche Abenteuer“ (edition modern). 1982 zeichnete er den Comic zu „Brouillard au pont de Tolbiac“ (Die Brücke im Nebel, Carlsen, 1984). Weitere Adaptionen der Ermittlungen von Nestor Burma folgten. Außerdem setzte Tardi Texte von Didier Daeninckx (Den letzten beißen die Hunde, edition moderne, 1998) und Jean Vautrin (Die Macht des Volkes) zeichnerisch um. Tardi setzte sich intensiv mit dem Ersten Weltkrieg auseinander. Daraus entstanden „Grabenkrieg“ (edition moderne, 2002) oder auch „Elender Krieg“. Zwischen 2012 und 2014 veröffentlichte er „Moi, René Tardi, Kriegsgefangener im Stalag II B“.

français - kontakt - impressum