vom 30.11.2018 bis zum 27.04.2019

Freiraum – ein Projekt der Goethe-Institute in Europa

Freiraum – ein Projekt der Goethe-Institute in Europa

Freiraum

The Place, It Has a Name Dienstag, 05.02.2019 um 20:00 Uhr in Luxemburg, Kasemattentheater

Free Space – A Case Study of Red and Blue in Rijeka 

Vernissage – 30.03.2019 – 10h30

Ausstellung – 30.03 – 26.07 ( DI & MI 11-17 .  DO 11-18 .  FR 11-16)

In englischer Sprache

 

„Freiraum“ ist ein Projekt der Goethe-Institute in Europa in Zusammenarbeit mit 53 Akteuren aus Kultur, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Rund 40 europäische Städte gehen bis April 2019 der Frage nach: Was ist Freiheit heute in Europa? Wo ist sie in Gefahr? Wie stärken wir sie? Die Goethe-Institute und ihre Partner aus Kultur und Zivilgesellschaft widmen sich mit dem Projekt FREIRAUM dem Freiheitsbegriff, knüpfen Netzwerke und erproben den Perspektivwechsel. Jeweils zwei europäische Städte entwickeln im Tandem Projekte, die sich aktuellen und gesellschaftlichen Fragen widmen. Für Luxemburg koordiniert das IPW das Projekt und arbeitet mit Partnern aus Rijeka in Kroatien zusammen. Aus dieser Zusammenarbeit ist die immersive Installation The Place, It Has a Name von Lisa Kohl, Elsa Rauchs und Ian De Toffoli  und die Speculative Design Ausstellung Free Space – A Case Study of Red and Blue in Rijeka von Leo Kirinčić und Maša Poljanec entstanden. Beide wurden bereits am 30.11.2018 in Rijeka, Kroatien, gezeigt.

français - kontakt - impressum