19.12.2019 um 19:00
Musée national d'histoire naturelle 25, rue Münster, Luxembourg-Grund

Zum 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt. Humboldt und die Globalisierung

Zum 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt. Humboldt und die Globalisierung

Zum 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt

Humboldt und die Globalisierung

Vortrag und Gespräch

mit Prof. Dr. Ottmar Ette und Claude Wey

 

19. Dezember 2019
19:00 Uhr

Musée national d’histoire naturelle

In deutscher Sprache

 

Alexander von Humboldt – ein Vordenker der Globalisierung?

Lange Zeit wurde Alexander von Humboldts Bedeutung fälschlicherweise auf eine etwas einseitige Rolle einer historisch interessanten Figur reduziert. Mittlerweile sind jedoch sowohl die herausragende Qualität seiner literarischen und wissenschaftlichen Schriften als auch seine Bedeutung als Vordenker der Globalisierung allgemein bekannt. Der Gelehrte war ein europäisch verankerter Weltbürger und Denker an der Schnittstelle zwischen Romantik und Moderne.

Zu den renommiertesten Humboldtforschern zählt Prof. Dr. Ottmar Ette. Er beschäftigt sich mit der Entstehung des Humboldt’schen Denkens und zeigt seine Aktualität als Denker, Forscher und Schriftsteller auf. Sein Fokus liegt dabei auf der Verbindung von Reisen und Wissen, von Mobilität und Wissenschaft. Die Ergebnisse seiner Recherchen präsentiert Prof. Dr. Ette in seiner Biographie „Alexander Humboldt und die Globalisierung”, erschienen 2009 im Insel Verlag. Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung des IPW und des Musée national d‘ histoire naturelle (MNHN) wird er sich mit Claude Wey austauschen.

 

Zusammenarbeit: Musée national d’histoire naturelle

français - kontakt - impressum