01.01.1970

Norbert Scheuer

Norbert Scheuer

Norbert Scheuer wurde 1951 in Prüm in der Westeifel geboren. Während er eine Abendschule besuchte, absolvierte er eine Lehre als Elektriker. Danach studierte er physikalische Technik in Iserlohn. An der Universität Düsseldorf absolvierte er ein zweites Studium in Philosophie, das er mit einer Magisterarbeit über Kant abschloss.

Sein literarisches Debüt, der Erzählband „Der Hahnenkönig“, erschien 1993, vier Jahre darauf die Gedichtsammlung „Ein Echo von allem“. Weitere Werke sind u.a. „Flußabwärts“ (2002), „Kall“, „Eifel“ (2005), „Überm Rauschen“ (2009) und „Peehs Liebe“ (2012). Scheuers Gedichte und Erzählungen wurden u. a. in die von Hubert Winkels herausgegebene Anthologie „Beste deutsche Erzähler“ aufgenommen und in der renommierten Literaturzeitschrift „Akzente“ abgedruckt. Für sein literarisches Schaffen hat er zahlreiche Preise erhalten, u. a. den Martha-Saalfeld-Förderpreis (2003), den Literaturpreis der Kunststiftung NRW (2004), den 3sat-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb und den Georg-K.-Glaser-Preis (beide 2006), den Rheinischen Literaturpreis Siegburg (2010) und zuletzt für „Winterbienen“ den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis (2019).

français - kontakt - impressum