30.01.2020 um 18h00

Nacht der Ideen – Lebendig sein

Nacht der Ideen – Lebendig sein

 

Nacht der Ideen – Lebendig sein

5×10′ Impulsvorträge

anschließend Rundtischgespräche

mit Prof. Dr. Dr. Ayad Al-Ani, Louisa Clement, Yves Gellie, Jérémy Gobé, Dr. Thibaud Latour und Dr. Guy Colling

Moderation: Caroline Mart
Donnerstag, 30. Januar 2020
18:00 – 23:00

Mudam

In deutscher und französischer Sprache

Eintritt frei – Einschreibung hier

Programm: www.mudam.lu

2020 lädt die Nacht der Ideen erneut zu einem Stelldichein ins Mudam Luxembourg – Musée d’Art Moderne Grand Duc Jean. „Être vivant“ – was sowohl mit „Lebewesen“ als auch mit „lebendig sein“ übersetzt werden könnte – ist das Generalthema anhand dessen Fragen zur Zukunft der Menschheit behandelt werden. Die Grenze zwischen Mensch und Maschine, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, aber auch das ökologische Gleichgewicht und die Beziehung des Menschen zu anderen Lebewesen werden thematisiert.

Folgen Sie den Impulsvorträgen internationaler Wissenschaftler und renommierter Künstler_innen und diskutieren Sie anschließend mit ihnen am runden Tisch. Wir freuen uns auf Sie!

Gastredner

Prof. Dr. Dr. Ayad Al-Ani, Wirtschafts- und Politikwissenschaftler, assoziiertes Mitglied Einstein Center Digital Future, Berlin

Der digitale Mensch der Zukunft | DE

Louisa Clement, Künstler

Was macht einen Menschen im digitalen Zeitalter aus? | DE

Yves Gellie, artiste

La possibilité d’un dialogue Humain / Machine | FR

Jérémy Gobé, artiste, fondateur de Corail Artefact

Un art au service du bien commun | FR

Dr. Thibaud Latour, Head of Human Dynamics in Cognitive Environments at the Luxembourg Institute of Science and Technology

IA, instrument d’un nouvel obscurantisme ou instrument de liberté ? | FR

Dr. Guy Colling, Botaniker am Nationalmuseum für Naturgeschichte in Luxembourg 

Biodiversität (freie Diskussionsrunde) | DE

 

#LaNuitdesIdeesLuxembourg #InstitutPierreWerner #MUDAM

 

Zusammenarbeit: Institut Français au Luxembourg, MUDAM

français - kontakt - impressum