23.04.2020 um 18:30

Verschoben: Ein Abend rund um den Roman „L’Oeuvre au Noir“ von Marguerite Yourcenar

Verschoben: Ein Abend rund um den Roman „L’Oeuvre au Noir“ von Marguerite Yourcenar

VERSCHOBEN

Zwischen Marguerite Yourcenar und André Delvaux

Ein Abend rund um den Roman „L’Oeuvre au Noir“ von Marguerite Yourcenar

mit Marie-Christine Barrault und Françoise Levie

Donnerstag, 23. April 2020

18:30, 20:30 und 21:45 Uhr

***

Erster Teil
18:30 Uhr

André Delvaux: « L’Oeuvre au Noir »

Film (B, 1988, 110’ ; VO)

***

Zweiter Teil
20:30 Uhr

Françoise Levie: « Zénon, l’insoumis »

Dokumentarfilm (B, 2019, 67’ ; VO)

***

Dritter Teil
21:45 Uhr

Marie-Christine Barrault liest Marguerite Yourcenar

***

Cinémathèque, 17 Place du Théâtre, Luxembourg-Centre

in französischer Sprache

 

In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque de la Ville de Luxembourg und der belgischen Botschaft widmet das Institut Pierre Werner Marguerite Yourcenar und dem belgischen Filmregisseur André Delvaux einen Film- und Leseabend.

„L’Oeuvre au noir“ der Roman (1968) von Marguerite Yourcenar, die Verfilmung (1988) von André Delvaux und „Zénon, l’insoumis“ (2019), ein Dokumentarfilm von Françoise Levie, zeigen, dass Zénon Ligre, ein Philosoph, Arzt und Alchimist aus der Renaissance und völlig fiktive Figur, uns helfen kann, nicht nur seine Epoche, sondern auch die unsere zu verstehen. Am Anschluss an die beiden Filme wird die französische Schauspielerin Marie-Christine Barrault Texte von Marguerite Yourcenar vortragen.

 

Organisation: Institut Pierre Werner

In Zusammenarbeit mit der Cinémathèque de la Ville de Luxembourg und der belgischen Botschaft

français - kontakt - impressum