Jean Portante

Jean Portante

 

Jean Portante wurde 1950 in Differdange (Luxemburg) geboren und lebt in Paris. Er ist Schriftsteller, Übersetzer und Journalist. Sein Werk von etwa vierzig Büchern – Poesie, Romane, Essays, Theaterstücke – ist in großen Teilen übersetzt.

Portante ist Mitglied der Académie Mallarmé. 2003 wurde er für sein Gesamtwerk mit dem Grand Prix d’automne de la Société des gens de lettres und für sein Buch „L’étrange langue“ mit dem Mallarmé-Preis ausgezeichnet. Zehn Jahre zuvor hatte sein Roman „Mrs. Haroy ou la mémoire de la baleine“ den Prix Servais in Luxemburg gewonnen. Der Preis wurde 2016 zum zweiten Mal für seinen Roman „L’architecture des temps instables“ vergeben. Für sein Gesamtwerk wurde er 2011 in Luxemburg mit dem Batty-Weber-Preis ausgezeichnet. Zahlreiche weitere Literaturpreise wurden ihm verliehen, darunter der Alain-Bosquet-Preis für seine Übersetzung von Juan Gelmans „L’amant mondial“ im Jahr 2013, der Prix international de la Francophonie Benjamin Fondane sowie der Europäische Petrarque-Preis. Sein neuester Roman, „Leonardo“, erschien 2019.

français - kontakt - impressum