03.03.2020 um 19:00 Uhr
Abtei Neumünster, 28 Rue Münster, 2160 Luxemburg-Grund

Hass im Internet: die Geschichte einer unerträglichen Hetzjagd – Myriam Leroy „Les yeux rouges“

Hass im Internet: die Geschichte einer unerträglichen Hetzjagd – Myriam Leroy „Les yeux rouges“

Hass im Internet: die Geschichte einer unerträglichen Hetzjagd

Myriam Leroy „Les yeux rouges“

Caroline Mart unterhält sich mit der belgischen Journalistin, Kolumnistin und Schriftstellerin Myriam Leroy

Dienstag, 3. März 2020
19:00 Uhr

Abtei Neumünster

In französischer Sprache

Eintritt 10 € | 5 € | 1,50 € (Kulturpass)

Die belgische Autorin Myriam Leroy (Finalistin des Goncourt Preises 2018 mit ihrem ersten Roman „Ariane“), wird im Institut Pierre Werner ihren zweiten Roman „Les yeux rouges“ vorstellen. Caroline Mart wird den Abend moderieren.

Zu Beginn des Romans von Myriam Leroy erhält eine junge Frau eine Nachricht über Facebook. Im Laufe der Zeit spitzt sich die Lage zu: aus einem scheinbar harmlosen Austausch, gelenkt von einem anonymen Schreiber, entsteht eine unerträgliche Hetzjagd.

„Wir kannten uns nicht. Zumindest, das war eindeutig, kannte ich ihn nicht. Er jedoch wusste ganz genau wer ich bin“. (Zitat frei übersetzt nach „Les yeux rouges“ 2019, S. 11)

In diesem bitteren Roman zeichnet Myriam Leroy den fatalen Weg von einem, über soziale Medien geführten, einseitigen, zu Beginn etwas schwerfällig-tölpelhaften, Flirt bis zu einer perfiden, sexistischen und manischen Verfolgungssucht. Die Protagonistin gerät in eine heimtückische und unerbittliche Falle, niemand kann ihr helfen, auch die Gerichte stellen sich taub.

 

In Zusammenarbeit mit der Belgischen Botschaft

Mit der Unterstützung von neimënster

français - kontakt - impressum