Erna Hennicot-Schoepges

Erna Hennicot-Schoepges

Erna Hennicot-Schoepges, geboren 1941 in Düdelingen, ist eine luxemburgische Musikerin und Politikerin. Ihre politische Karriere begann 1979 als Bürgermeisterin von Walferdingen. 1989 wurde sie als erste Frau zur Präsidentin der Abgeordnetenkammer gewählt. Später war sie als Parteivorsitzende der Christlichen Sozialen Volkspartei sowie u. a. als Kulturministerin, Ministerin für Hochschulen und Forschung und Ministerin für öffentliche Bauten tätig. In Ihrer Zeit als Kulturministerin setzte sie sich für die Einrichtung zahlreicher Kulturinstitutionen ein, u.a. auch für das Institut Pierre Werner. 2004 wurde sie für 5 Jahre als Abgeordnete ins Europaparlament gewählt. Von 2009 bis 2013 war sie schließlich Mitglied des Staatsrates des Großherzogtums Luxemburg.

français - kontakt - impressum