24.10.2019 um 19:00 Uhr
Abtei Neumünster, 28, rue Münster, Luxemburg-Grund

Der Fall der Mauer. Marie-Madeleine Rigopoulos im Gespräch mit Olivier Guez

Der Fall der Mauer. Marie-Madeleine Rigopoulos im Gespräch mit Olivier Guez

Der Fall der Mauer

Marie-Madeleine Rigopoulos  im Gespräch mit Olivier Guez

Donnerstag, 24. Oktober 2019
19:00 Uhr

Abtei Neumünster

In französischer Sprache

Eintritt 10 € | 5 € | 1,50 € (Kulturpass)

 

Als Erich Honecker am 6. Oktober 1989 Gorbatschow empfing um den 40. Geburtstag der DDR zu feiern, sah er der Zukunft seines Landes noch gelassen entgegen. Einen Monat später fegte der Wirbelsturm der Geschichte jedoch alle seine Illusionen hinweg: In der Nacht vom 9. auf den 10. November fiel die Berliner Mauer. In der darauffolgenden Zeit des Ausnahmezustandes konfrontierten Tausende die Stasi und zerstörten sowohl Mauer als auch Diktatur. Die erfahrenen Reporter Olivier Guez und Jean-Marc Gonin haben diese anonymen Akteure zu den Helden ihres Buches gemacht. Basierend auf Erfahrungsberichten und umfangreichen Archivarbeiten erzählt uns Olivier Guez, Gast im IPW, von innen heraus jene Tage, die das 20. Jahrhundert auf den Kopf gestellt haben. Im Gespräch mit Marie-Madeleine Rigopoulos wird sich Olivier Guez, neben der Nachwendezeit, auch zur aktuellen Situation in Europa äußern.

 

Olivier Guez, geboren 1974 in Straßburg, ist ein französischer Journalist und Autor. Nach seinem Studium an der Sciences-Po in Straßburg, der London School of Economics und dem Europakolleg in Brügge, arbeitet er als unabhängiger Journalist für mehrere große internationale Medien, darunter die New York Times, Le Monde und die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Er schreibt Reportagen zu Zentraleuropa, Lateinamerika, dem Nahen Osten und die europäische Union. Zu seinen bekanntesten Werken gehören „Die Mauer fällt. Ein Tatsachenroman“ (auf Deutsch erschienen bei Piper 2009, zusammen mit Jean-Marc Gonin) und „Das Verschwinden des Josef Mengele“ (auf Deutsch erschienen beim Aufbau Verlag 2018) für welchen er 2017 mit dem Preis Renaudot prämiert wurde.

Nach acht Jahren bei Europe1, weiteren acht Jahren als literarische Feuilletonistin und Interviewerin bei France Inter und vier Jahren als Programmverantwortliche des Salon du livre de Paris, ist Marie-Madeleine Rigopoulos heute Generalkommissarin von Livre sur la Place in Nancy, der ersten nationalen Messe zum Auftakt der literarischen Saison, unterstützt von der Académie Goncourt. Sie moderiert außerdem regelmäßig Begegnungen an der Pariser Maison de la Poésie und seit über zwölf Jahren zahlreiche Debatten und Gespräche auf verschiedenen großen französischen Literaturfestivals (Etonnants voyageurs, Epoque, Atlantide, Le Goût des autres, le salon Livre Paris…). Sie war außerdem drei Jahre Programmplanerin der Sendung Bibliothèque Médicis von Jean-Pierre Elkabbach auf Public Sénat.

 

Mit Unterstützung von neimënster

français - kontakt - impressum