vom 18.11.2019 bis zum 19.11.2019 um 19:00 Uhr
Abtei Neumünster, 28, rue Münster, Luxemburg-Grund

30 Jahre Mauerfall

30 Jahre Mauerfall

30 Jahre Mauerfall

18. November: Filmvorführung – « Un mur à Berlin » von Patrick Rotman

19. November: Forum Z – « D’un mur à l’autre… Histoire(s) connectée(s) »

Abtei Neumünster

In deutscher, französischer, englischer und luxemburgischer Sprache

Eintritt frei

 

Am 9. November 2019 jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum dreißigsten Mal. Der Fall dieses Symbols einer in zwei rivalisierende Blöcke geteilten Welt war gefolgt von zahlreichen Umbrüchen, darunter insbesondere: die Deutsche Wiedervereinigung (20. September 1990); das Ende des Kommunismus und des demokratischen Überganges in den Ländern Zentral- und Osteuropas, die Osterweiterung der Europäischen Union; das Auseinanderbrechen der UdSSR und das plötzliche Auftauchen der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (8. Dezember 1991), das Ende des Kalten Krieges und , die Jugoslawienkriege (1991-2001) welche die Europakarte neugezeichnet haben, eine neue Weltordnung beruhend auf dem Multilateralismus.

Um diese Ereignisse, welche den Lauf der Geschichte des 20. Jahrhunderts verändert haben in Erinnerung zu rufen und über ihre Resonanz auf das (aktuelle) Zeitgeschehen zu diskutieren, laden das Institut Pierre Werner, das Europe Direct Information Center der Universität Luxemburg (EDIC), das Luxembourg Center for Contemporary and Digital History (C²DH) und ihre Partner – das Historische Archiv der Europäischen Union (Florenz), die Stiftung Berliner Mauer, die Vertretung der europäischen Kommission in Luxemburg und die Deutsche Botschaft in Luxemburg –  die Öffentlichkeit zu einer zweiteiligen Veranstaltungsreihe „30 ans chute du Mur de Berlin“ ein.

 

Filmabend zu « Un mur à Berlin » von Patrick Rotman (Frankreich), gefolgt von einer Diskussionrunde von Georges Marion (Le Monde) und Prof. Dr. Andreas Fickers, Direktor des Luxembourg Center for Contemporary and Digital History (C²DH),  mit dem Publikum.

Forum Z – « D’un mur à l’autre…Histoire(s) connectée(s) » mit Tatiana Fabeck, Dr. Andrey Grachev, Dr. Gerhard Sälter, Dr. Dieter Schlenker und Prof. Benoît Majerus (Moderator)

 

Organisation: Institut Pierre Werner, Europe Direct Information Center der Universität Luxemburg (EDIC), Luxembourg Center for Contemporary and Digital History (C²DH)

Unterstützung: Historisches Archiv der Europäischen Union (Florenz), Stiftung Berliner Mauer, Vertretung der europäischen Kommission in Luxemburg, Deutsche Botschaft in Luxemburg

français - kontakt - impressum