23.11.2018 um 14:00 Uhr

Zeich(n)en für Europa – Workshop und Lesung

Zeich(n)en für Europa – Workshop und Lesung

Zeich(n)en für Europa

Freitag, 23. November

Workshop

14:00 Uhr

Maison de l’Europe

 

Lesung

14:00 Uhr (Kindergarten)
15:00 Uhr (Grundschule)

Lorentzweiler

 

Workshop

Im Rahmen der Ausstellung „Zeich(n)en für Europa“ findet ebenfalls ein Workshop statt. In diesem Workshop, der geleitet wird von der deutsch-französischen Illustratorin Aurélie Blanz, geht es darum, Ideen und Wünsche für Europa sowie auch Kritik zum Ausdruck zu bringen. Zur Einstimmung wird die Ausstellung besichtigt. Dann gibt es eine kleine Diskussion über das heutige Europa, und die Frage, was die Jugendlichen darüber denken beziehungsweise wissen. Die Illustrationen dienen als Diskussionsbasis.

Danach geht es an die Arbeit: Angelehnt an die Kunstrichtung „Mail-Art” wird ein A3 Umschlag gestaltet und an Zeus adressiert (als Verbindung zu dem Stier in der Ausstellung). Es wird ausgeschnitten (verschiedenste Zeitschriften stehen zur Verfügung), gezeichnet, geschrieben und geklebt.

Der Vorteil von Mail-Art ist, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Jeder, auch der der nicht zeichnen kann (oder es zu mindestens von sich glaubt) kann etwas Tolles schaffen.

Im Anschluss werden die Bilder, sofern die Jugendliche damit einverstanden sind, in der Ausstellung gezeigt.

 

Lesung

Der Illustrator Jörg Mühle liest um 14:00 in einem Kindergarten aus seinem Buch „Zwei für mich, einer für dich“ und um 15:00 Uhr in einer Grundschule aus „Viele Grüße, deine Giraffe“ (ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018).

 

Organisiert vom Institut Pierre Werner in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut, dem Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Luxemburg und dem Moritz Verlag

français - kontakt - impressum