30.11.1999

Van Ray

Van Ray

1984 in Düsseldorf geboren, begann Van Ray Ende der 90er Jahre mit Graffiti. Unter dem Einfluss der Pariser Pochoir-Bewegung, die Kunst als Ausdruck der Gesellschaftskritik im öffentlichen Raum nutzt, entwickelte er seine Arbeiten (Schablonen, Sticker, Poster und Skulpturen) immer pointierter zu politischen und sozialkritischen Statements.

2004 war er Schüler der Düsseldorfer Künstlerin Susanne Ristow und arbeitete als 3D-Videokünstler. Nach seinem Umzug nach Köln gründete er 2007 die Künstler-Collaboration „fancyroom“, die die Verknüpfung von Streetart und Design zum Ziel hat. In diesem Rahmen entstanden zahlreiche Entwürfe für namhafte Textilhersteller und erste Ausstellungen digitaler Arbeiten.

Seine aktuellen Werke umfassen verschiedene Techniken (Schablone, Collage, Decollage oder Acryl auf Holzlatten) und vereinen Streetart, Popart und Neoexpressionismus. Das gesellschaftskritische Element ist bis heute charakteristisch für sie.

français - kontakt - impressum