20.06.2014 um 19:00 Uhr
Kulturfabrik Esch, 116, rue de Luxemburg, Esch-sur-Alzette

Street Art – Begegnung Frankreich – Deutschland – Luxemburg

Graffiti, Workshops, Diskussion
Street Art – Begegnung Frankreich – Deutschland – Luxemburg

Street Art

Begegnung Frankreich – Deutschland – Luxemburg

Podiumsdiskussion

Freitag, 20. Juni 2014

von 10:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Kulturfabrik Esch (Anfahrt)

Eintritt frei

In französischer und in deutscher Sprache

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag des Mauerfalls in Berlin stehen Mauern im Mittelpunkt dieser Künstlerbegegnung. Die Street-Art-Künstler Levalet (F)Sanctobin (B) und Van Ray (D) zeigen ihre Kunst auf den Wänden der Kulturfabrik und diskutieren anschließend die Frage nach dem künstlerischen Wert von Graffiti und Street Art.

Graffiti

Die Street-Art-Künstler beginnen um 10:00 Uhr mit einer Graffiti Performance auf den Mauern am Eingang zu den Übungsräumen der Kulturfabrik.

Diskussion

Um 19 Uhr organisiert das IPW eine Diskussion zwischen den Künstlern, in welchem sie auf ihre jeweiligen Arbeitsmethoden, die Wahl des Ortes für ihre Kunst, die Bedeutung der Stadtarchitektur und die Freiheit, die sie in den Städten Paris, Berlin und Luxemburg gefunden haben, eingehen werden. Die Moderation übernimmt Christoph Genin, Dozent für Kunstphilosophie und Kulturtheorie an der Sorbonne.

Zum Abschluss hat das Publikum die Möglichkeit, bei einer Vernissage die Werke von Sanctobin, die er im Laufe der „Urban Art“- Woche in der Kulturfabrik gemeinsam mit Schülern aus Esch realisiert hat, zu besichtigen.

Außerdem kann das Werk „Le Street Art au tournant, reconnaissance d’un genre“ (Les éditions nouvelles, 2013) von Christoph Genin erworben werden.

 

Levalet – „Scènes de rue“

 

Christophe Genin – „Was ist Street Art ?“

Organisiert vom Institut Pierre Werner in Zusammenarbeit mit dem Kulturfabrik Esch.  

français - kontakt - impressum