28.01.2016

Leif Randt

Randt

 

Leif Randt, 1983 in Frankfurt am Main geboren, studierte nach Stationen in Gießen und London Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Er schreibt überwiegend fiktive Texte.

Sein utopischer Roman Schimmernder Dunst über Coby County von 2011 wurde von der Kritik unter anderem als „Beginn einer neuen Zeitrechnung in der deutschen Literatur“ sowie als „fast epochaler Generationenroman“ bezeichnet und fürs Theater adaptiert. Spätestens seitdem hat er sich den Ruf eines stilbildenden Autors der jüngeren Generation erarbeitet. Zuletzt veröffentlichte er Reisereportagen über Russland und Indonesien.

Im IPW stellt er seinen neuesten Roman Planet Magnon (2015) vor, der in einem fernen Sonnensystem spielt, und über den der TV-Literaturkritiker Denis Scheck urteilt: „Als hätte der StarWars-Erfinder George Lucas zusammen mit Jürgen Habermas, dem brillantesten Soziologen Deutschlands, einen Roman verfasst. Unglaublich zeitgenössisch. Man könnte zu diesem Roman auch tanzen.“

Für seine Prosa wurde er bereits mit dem Nicolas-Born-Debütpreis (2010), beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb mit dem Ernst-Willner-Preis (2011), mit dem Düsseldorfer Literaturpreis (2012) sowie mit einem Stipendium der Villa Aurora in Los Angeles (2013) ausgezeichnet. Leif Randt lebt in Berlin und Maintal.

français - kontakt - impressum