vom 13.10.2012 bis zum 14.10.2012 um 20:00
CarréRotondes, 1, rue de l'Aciérie, Luxemburg-Hollerich

Poetry Slam de Lux‘ 3 – Slam und Showcase

Poetry Slam de Lux‘ 3 – Slam und Showcase

13. und 14. Oktober 2012

CarréRotondes

In französischer und deutscher Sprache

,

.

An den Abenden des 13. und 14. Oktober konnten Poetry Slammer aus Frankreich, Deutschland, Belgien, der Schweiz und Luxemburg auf der Bühne des CarréRotondes in Luxemburg ihre poetische Wortgewandtheit vorführen. Die bereits 3. Auflage des Poetry Slam de Lux‘, das allmählich zu einem der wichtigsten Ereignisse der europäischen Poetry-Slam-Szene aufsteigt, war auch diesmal ein Fest der Worte.

 

Programm

Poetry Slam

Am 13. Oktober  konnten die Künstler, im Rahmen eines Wettstreits, innerhalb von max. 7 Minuten pro Runde ihre verbalen und poetischen Fertigkeiten unter Beweis stellen.
Ohne jegliche Hilfsmittel überzeugten die Slammer an diesem Abend einzig und allein mit ihrer Stimme.

Mit dabei waren:

Ed Wydee aus Belgien „fügt Wörter zusammen, spielt mit ihnen, nimmt sie wieder auseinander und erweckt damit die Sinne. Beim Anhören seiner Texte weiß man nie, was gespielt und was von seinem unverhüllten Herzen kommt. Aber dieses offensichtliche Mysterium macht ihn so magisch.“  mehr

PoiSon d’Avril aus Frankreich, der Poeten mit Piraten vergleicht, die in Legenden leben und das Leben wie eine Schatzkarte betrachten. mehr

Eupédien aus Frankreich, Dichter und Unterhaltungskünstler mit außergewöhnlichen Darbietungen, Gewinner des französischen “Grand slam” 2012. mehr

Etrit Hasler aus der Schweiz, einer der Pioniere der Schweizer Slam Poetry. mehr

.

Florian Cieslik aus Deutschland, dem DIE WELT KOMPAKT „frische lyrische Texte“ und „viel Humor“ bescheinigt. mehr

Wilfried N’Sondé, im Kongo geboren, nach Frankreich ausgewandert, lebt er heute in Berlin. Er wurde bereits mit dem Prix Senghor de la Création Littéraire und dem Prix des cinq continents de la francophonie  ausgezeichnet. mehr

.

und Jana Klar aus Deutschland, die kein Blatt vor den Mund nimmt. mehr

.

Moderiert wurde der Wettstreit von Michel Abdollahi und Luc Spada. Gewonnen hat ihn der deutsche Florian Cieslik, der mit seinen gekonnt gereimten, schwungvollen und nicht ganz unkritischen Texten das Publikum von sich überzeugte. Den zweiten Platz holte sich mit seinen Sprachspielereien der französische Piraten-Poet PoiSon d’Avril.

 

Showcase

Am 14. Oktober zeigten die Slampoeten dann die ganze Bandbreite ihres Könnens – Worte, Musik und Bilder durften die Künstler in einer 20minütigen Show vermischen.

Teilnehmer am 14. Oktober:

Luc Spada aus Luxemburg, Autor, Schauspieler und Bühnenpoet, ist immer auf der Suche nach originellen Konzepten, künstlerischer Direktheit und Sätzen, die sitzen. mehr

Andy Strauß aus Deutschland, der schon seine Schulaufsätze mit dem Anspruch schrieb, die Lehrer zu verunsichern oder zu erschüttern. mehr

Jana Klar aus Deutschland, die kein Blatt vor den Mund nimmt. mehr

PoiSon d’Avril aus Frankreich, der Poeten mit Piraten vergleicht, die in Legenden leben und das Leben wie eine Schatzkarte betrachten. mehr

,

und Eupédien aus Frankreich, Dichter und Unterhaltungskünstler mit außergewöhnlichen Darbietungen, Gewinner des französischen “Grand slam” 2012. mehr

Auch durch den zweiten Abend führte Michel Abdollahi, seit mehr als 10 Jahren in der Hamburger und bundesdeutschen Poetry Slam Szene aktiv, der er somit als Koryphäe gilt. (Hamburger Abendblatt) mehr

 

Nach dem Poetry Slam vom Wochenende gab am 15. Oktober Andy Strauß einen Poetry Slam Workshop am LTPS in Warken.

 

Preisträger vergangener Jahre: Renato Kaiser (2010) und Laurin Buser (2011)

 

Poetry Slam

Slam Poetry ist eine Literaturgattung, die das Vortragen der Texte in den Vordergrund stellt. Klang, Rhythmus und Gestik sind zentrale Bestandteile des Slam Poetry. Inhaltlich variieren die Texte: Für die einen ist Slam Poetry die neue Form der politisch engagierten Literatur. Für die anderen geht es um die Sprache und die Dichtung selbst. Wieder andere Slampoeten haben den Anspruch, generationsspezifische Erfahrungen, Leiden und Freuden mitzuteilen.

 

Rückblick auf den Poetry Slam de Lux‘ 2011

 

 

 

Beide Abendveranstaltungen werden vom Institut Pierre Werner in Zusammenarbeit mit dem CarréRotondes  und der Belgische Botschaft in Luxemburg organisiert.

 

 

français - kontakt - impressum