vom 10.11.2017 bis zum 11.11.2017 um 20:00 Uhr
Prabbeli, 8 rue de la Montagne, Wiltz und Rotondes, Place des Rotondes, Luxemburg

Poetry Slam de Lux‘ 8

Poetry Slam de Lux‘ 8

Poetry Slam de Lux‘ 8

Freitag, 10. November 2017 – 20:00 – Prabbeli

Tickets: 10 € / 5 €

+352 95 92 05 1

Samstag, 11. November 2017 – 20:00 – Rotondes

Tickets: www.rotondes.lu

In deutscher, französischer und luxemburgischer Sprache

 

Bereits zum 8. Mal präsentieren einige der besten Bühnenpoeten Europas im Rahmen einer einzigartigen Show die ganze Bandbreite der Poetry-Slam-Szene. In diesem Jahr nach Luxemburg kommen Victoria Helene Bergemann (D), Vizemeisterin im deutschsprachigen U20-Poetry Slam, Lord Myke Jam (F), französischer Slampoetrymeister 2016, Mieze Medusa (AT), Pionierin der österreichischen Poetry Slam Szene, sowie Gaëlle Rauche (F), die 2016 die Coupe de France gewonnen hat. Erstmals wird es in diesem Jahr ein Vorprogramm geben, das vom luxemburgischen Géisskan Kollektiv kuratiert wird.

Victoria Helene Bergemann („VHB“) kommt seit 1997 aus einer Kleinstadt im Osten Hamburgs, hat aber dank ihrer selbstgewählten Außenseitigkeit glücklicherweise nur zu wenigen Menschen Kontakt, mit denen sie nichts zu tun haben möchte, wie z.B. dicke Männer in Karohemden. Victoria Helene Bergemann ist Vizemeisterin im deutschsprachigen U20-Poetry Slam,  amtierende Schleswig-Holstein Meisterin und dreifache Finalistin der Hamburger Stadtmeisterschaft. 2017 reiste sie nach Georgien, um für die deutsche Botschaft ein Poetry Slam-Projekt zu betreuen.  Außerdem ist Victoria Helene Bergemann mehrfache Preisträgerin des Bundeswettbewerbs „lyrix“  für junge Dichter und stand auf Bühnen in den meisten Teilen Deutschlands.

Video: Victoria Helene Bergemann – Ich hasse Frauen und Männer und Kinder

Lord Myke Jam, mit bürgerlichem Namen Stéphane Faider, ist 1977 in den Abymes geboren und arbeitet als Sportpädagoge. Er ist französischer Slampoetrymeister 2016, ein Meister der Worte, ein Gefühle ausdrückender Lautsprecher… Mit seinen Texten sucht seine Stimme das Licht, das den rauen Asphalt für die kommenden Tage beruhigt. Seine Texte zeugen von einer gesunden Portion Verrücktheit, sie modellieren die Ruhe und verwandeln diese in Geschichten, die zwischen Fiktion und Realität schwanken. Ein sinfonischer Schrei, die Verletzlichkeit eines wilden Tieres und die blauen Flecken des Herzens verstecken sich hinter diesem Poeten.

Video: Lord Myke Jam – Si j’avais un don

Mieze Medusa lebt als freie Poetry-Slammerin, Rapperin und Autorin in Wien. Sie zählt zu den fixen Größen in der deutschsprachigen Rap- und Slam-Szene und reist mit ihren Slam-Texten durch die Welt. Höhepunkte der letzten Jahre umfassen z.B.: Prag (Buchmesse), Leipzig (Buchmesse), Luzern bucht Literaturfestival, Sprachsalz Literaturfestival, Lesereisen nach Slowenien, Kroatien, Bosnien, Rumänien, Bulgarien, Moldau, Usbekistan und Shanghai.
2016 erschien die Slam-Poetry-Publikation „Alles außer grau“ (gemeinsam mit Markus Köhle), 2015 wurde ihr Erzählband „Meine Fußpflegerin stellt Fragen an das Universum“ im MILENA Verlag veröffentlicht. Gemeinsam mit tenderboy macht sie auch Musik.

Video: Mieze Medusa – Poetry Slam in den Bibliotheken

Gaëlle Rauche entdeckte den Poetry Slam in Reims, zufälligerweise im Musée des beaux-arts. 2011 gründete sie zusammen mit Laurent Etienne die „Ateliers Slam.Com“. Seitdem touren die beiden durch ganz Frankreich, um der Stimme des Poetry Slam Gehör zu verschaffen. Nach vielen nationalen und internationalen Team-Preisen gewinnt Gaëlle 2016 erstmals auch allein einen Titel – den Coupe de France. Ihre Worte sind spitz wie ihre Stöckelschuhe, oft ist sie unkonventionell, aber niemals konfus. Ihre Dichtung ist manchmal auch nostalgisch, aber immer scharf und angriffslustig.

Video: Gaëlle in Reims

 

Organisiert vom Institut Pierre Werner

in Zusammenarbeit mit den Rotondes, Prabbeli Wiltz und der Österreichischen Botschaft in Luxemburg

français - kontakt - impressum