vom 28.11.2015 bis zum 10.01.2016

Pepa Hristova – Sworn Virgins – Ausstellung

Pepa Hristova – Sworn Virgins – Ausstellung

Pepa Hristova – Sworn Virgins

 Ausstellung

28.11 – 23.12.2015
04.01 – 10.01.2016
11:00 – 18:00 Uhr

Abtei Neumünster, Cloître Lucien Wercollier

Im Norden Albaniens leben bis heute die »Sworn Virgins« – die letzten Mann-Frauen Europas. Eine mündlich überlieferte Gesetzes­sammlung aus dem Mittelalter erlaubt Familien, die ihr männliches Oberhaupt – nicht selten durch Blutrache – verloren haben, eine Frau aus der Verwandtschaft als Stellvertreterin zu bestimmen. Voraussetzung aber ist, dass diese ein unwiderrufliches Gelübde ablegt: Sie muss schwören, ihre Jungfräulichkeit für immer zu be­wahren. Diese so genannten Schwur-Jungfrauen werden in den Fa­milien geachtet und erhalten den Status von Männern. Sie leisten Männerarbeit, kleiden und verhalten sich wie Männer, sind aber keine Männer im sexuellen, sondern in einem gesellschaftlichen und sozialen Sinn. Die „Sworn Virgins“ füllen ihre Rolle so perfekt aus, dass sie im Laufe der Zeit außerhalb der Familie nicht mehr als Frauen erkannt werden.

Pepa Hristova wurde 1977 in Bulgarien geboren und studierte zunächst Germanistik an der Universität Sofia. 1998 nahm sie ein Studium der Kunstgeschichte an der Universität Kiel auf, bevor sie von 1999 bis 2006 an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Fotografie studierte. Dort hatte sie in den Jahren 2012 und 2013 einen Lehrauftrag in Fotografie inne. Zudem war sie von 2006 bis 2015 Mitglied der Berliner Fotografenagentur Ostkreuz. 1997 ist sie nach Deutschland gekommen. Heute lebt und arbeitet Pepa Hristova in Hamburg.

 

Ausstellung organisiert von Neimënster in Zusammenarbeit mit dem Institut Pierre Werner

Logo Neimënster vectorisé

 

 

 

 

français - kontakt - impressum