26.01.2017 um 18:00 Uhr
Résidence de France, 21 rue Notre-Dame, L-2240 Luxemburg

Nacht der Ideen: Das Internet und die digitalen Technologien: Eine Welt voller Möglichkeiten?

Nacht der Ideen: Das Internet und die digitalen Technologien: Eine Welt voller Möglichkeiten?

Nacht der Ideen

Das Internet und die digitalen Technologien: Eine Welt voller Möglichkeiten?

Donnerstag, 26. Januar 2017
18:00 Uhr
Résidence de France

in französischer Sprache

Anmeldung zwingend erforderlich unter: info@ipw.lu

(die Veranstaltung ist bereits ausgebucht)

 

Auf Initiative des Institut français findet am 26. Januar zum zweiten Mal eine „Nacht der Ideen“ statt. Ziel des Abends ist es, einen partizipativen Ideenaustausch zu fördern. Weltweit kommen an diesem Abend Wissenschaftler, Kreative, Künstler und Intellektuelle zusammen, um sich in ganz unterschiedlichen Formaten über die wichtigsten Themen unserer Zeit auszutauschen. Das Thema der diesjährigen Ausgabe lautet: „Eine gemeinsame Welt“.

Erstmals wird sich in diesem Jahr auch Luxemburg beteiligen. Organisiert wird die Nacht der Ideen in Luxemburg vom Institut Pierre Werner in Zusammenarbeit mit der Französischen Botschaft und dem Institut français du Luxembourg. Stattfinden wird die Veranstaltung in der Résidence de France zum Thema:

„Das Internet und die digitalen Technologien: Eine Welt voller Möglichkeiten?“

Programm:

19:00 Uhr

Diskussion mit Nicolas Arpagian und Vincent Laurens über die politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen der Cyber-Security

20:00 Uhr

KlavierkonzertJulia Belova

20:30 Uhr

Diskussion mit Michel Maffesoli über „Digitale Technologien: neue Traumwelten und neue Praktiken“

21:30 Uhr

Cocktail

22:00 Uhr

Konzert von Bantunani und seiner Band

Der Abend wird moderiert von Philippe Poirier,  Professor der Politikwissenschaften an der Universität Luxemburg und Privatdozent in Politikwissenschaften an der Ecole des Hautes Etudes en Sciences de l’Information et de la Communication de l’Université de Paris-Sorbonne (Celsa) und im Fachbereich Gesellschaft, Freiheit und Frieden des Collège des Bernardins. Seit Juli 2011 ist er der Leiter des Forschungslehrstuhls für parlamentarische Studien der luxemburgischen Abgeordnetenkammer. Seit Mai 2013 ist er Berater bei der GRECO (Gruppe der Staaten gegen Korruption) des Europarats.


Pressespiegel

Die Zeitung Le Jeudi hat über die Nacht der Ideen berichtet


Einblick in die Nacht der Ideen:

 

Organisiert vom Institut Pierre Werner 

in Zusammenarbeit mit der Französischen Botschaft Luxemburg und dem Institut français du Luxembourg

 

français - kontakt - impressum