28.04.2016 um 19:30 Uhr
Saal Robert Krieps, Abtei Neumünster, 28, rue Münster, Luxemburg-Grund

Lydie Salvayre – Lesung und Gespräch

Lydie Salvayre – Lesung und Gespräch

Lydie Salvayre – Weine nicht

Lesung und Gespräch mit Jean Portante

Donnerstag, 28. April 2016
19:30 Uhr

Abtei Neumünster

Zwei miteinander verwobene Stimmen:

Einerseits die aufständische Georges Bernanos, der große französische Schriftsteller und Zeitzeuge des spanischen Bürgerkriegs, der den von den Nationalisten mit dem Segen der Kirche durchgeführten Terror gegen „die schlechten Armen“ verurteilt.

Andererseits die Figur der kräftigen Montse, Mutter der Erzählerin, deren ganze Erinnerung ausradiert ist, bis auf die unvergesslichen Tage des freiheitlichen Volksaufstandes des spanischen Bürgerkriegs von 1936, Tage, die zu den heftigsten ihres Lebens zählen.

Zwei Stimmen, zwei Ansichten, die in unserer Gegenwart befremdlich klingen und welche der kunstvolle Roman in all seiner Kraft, zwischen Gewalt und Leichtigkeit, zwischen Brutalität und Zärtlichkeit, in einer zu gleich makellosen und bedrängenden Prosa, zum Ausdruck bringt.

Die Lesung wird begleitet von einer Unterhaltung zwischen Lydie Salvayre und dem luxemburgischen Schriftsteller Jean Portante.

Lydie Salvayre wurde 1948 im Süden Frankreichs geboren und ist Tochter spanischer Republikaner im Exil. Für ihr Erstlingswerk La Déclaration (1990) erhielt sie den Hermès Preis, für La Compagnie des spectres (1997) den Prix Novembre (heute Prix Décembre) und für BW (2009) den Prix François Billetdoux. Ihre Bücher wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt und einige wurden sogar fürs Theater adaptiert. 2014 erhielt sie zudem den Prix Goncourt für ihren zuletzt erschienen Roman Pas pleurer.

Jean Portante wurde 1950 in Differdange geboren und hat italienische Wurzeln. Sein Werk, bestehend aus rund dreißig Büchern – Gedichte, Romane, Aufsätze, Theaterstücke, ist durchdrungen von dieser doppelten Zugehörigkeit. Neben seiner Arbeit als Schriftsteller, ist Jean Portante seit über zwanzig Jahren auch als literarischer Übersetzer tätig. Seine eigenen Bücher sind größtenteils übersetzt.

VIDEO : Lydie Salvayre stellt ihr Buch „Pas Pleurer“ vor: seuil.com

 

Pressestimmen aus Luxemburg

Le Quotidien im Gespräch mit Lydie Salvayre (26.04.2016)

Die Warte (28.04.2016) über die Preisträgerin des Prix Goncourt (Seite 2, Seite 3)

 

Organisiert von neimënster in Zusammenarbeit mit dem Institut Pierre Werner

Mit Unterstützung der Französischen Botschaft in Luxemburg

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe ¡No Pasarán!

français - kontakt - impressum