05.05.2015 um 19:00 Uhr
Institut Pierre Werner (Abtei Neumünster), Saal J. Ensch, 28 rue Münster, Luxemburg-Grund

Lutz Seiler – Lesung abgesagt

Lutz Seiler – Lesung abgesagt

Lutz Seiler

Zu unserem größten Bedauern mussten wir die Lesung mit Lutz Seiler am 5. Mai leider absagen, da dieser aus gesundheitlichen Gründen verhindert war.

Dienstag, 5. Mai 2015 19:00 Uhr

Abtei Neumünster, Saal J. Ensch

Eintritt: 10 € | 5 € Tickets: www.neimenster.lu | + 352 26 20 52 444

In deutscher Sprache

Der Gewinner des Deutschen Buchpreises 2014, Lutz Seiler, kommt am 5. Mai 2015 nach Luxemburg und liest aus seinem prämierten Roman Kruso. Im Anschluss spricht er mit dem Germanisten und Historiker Henning Marmulla (Universität Luxemburg) über sein Buch. Nach einem privaten Unglück flieht der Student Edgar Bendler im Sommer 1989 aus seinem gewohnten Umfeld in Halle an der Saale auf die Insel Hiddensee, das DDR-Eldorado für Außenseiter und Abenteurer, Unangepasste und Fluchtwillige. Dort wird er Abwäscher in der hoch über dem Meer gelegenen Kneipe „Klausner“ und lernt Kruso kennen. Eine schwierige und zärtliche Freundschaft beginnt. Ed wird eingeweiht in die Rituale der Saisonarbeiter, und er erfährt von Krusos Utopie, die verspricht, jeden in nur drei Nächten zu den Wurzeln der Freiheit zu führen. Doch der Herbst 1989 erschüttert natürlich auch die Insel Hiddensee, und am Ende kommt es zu einem Kampf auf Leben und Tod. Die einzigartige Recherche, die diesem Buch zugrunde liegt, folgt den Spuren jener Menschen, die bei ihrer Flucht über die Ostsee verschollen sind, und führt die Leser dabei bis nach Kopenhagen, in die Katakomben der dänischen Staatspolizei. Inselabenteuer und Geschichte einer besonderen Freundschaft zugleich, hat dieses Buch, im September 2014 erschienen, die Kritik begeistert. Im Oktober erhielt Seiler für Kruso den Deutschen Buchpreis 2014. Nach ersten Veröffentlichungen von Gedichtbänden und Erzählungen, wurde Lutz Seiler einem breiten Publikum 2007 bekannt, als er für seine Erzählung Turksib den Ingeborg-Bachmann-Preis erhielt. Kruso ist Lutz Seilers erster Roman. Henning Marmulla ist Germanist und Historiker und arbeitet an der Universität Luxemburg.

[ Kruso Leseprobe ]

Pressestimmen „,Kruso‘ [ist] das erste würdige Gegenstück der deutschen Literatur zu Thomas Manns ,Zauberberg‘.“

Der Spiegel „Ein seltenes Buch, das bleiben wird. Im Text finden sich Referenzen an Uwe Johnson und Wolfgang Hilbig, in diese Reihe wird es einmal gehören.“

Frankfurter Rundschau Dieser Roman über den historischen Sommer 1989 ist ein Leuchtturm, kein Elfenbeinturm.“

Süddeutsche Zeitung [Seiler] legt … im reifen Mannesalter sein Romandebüt vor, mit dem er sich sogleich in die erste Reihe der Schriftsteller hierzulande katapultiert.“

Die Zeit Endlich ist er wieder da: der große deutsche Roman, auf den wir lange gewartet haben. Ein Roman voll geistiger Schärfe und ideellem Tiefgang, von gesellschaftlicher Brisanz und Relevanz, mit einer spannenden Dramaturgie und in einer berauschenden Sprache.“

rbb Der irrste, abgedrehteste und komplexeste Roman von allen Neuerscheinungen dieses Jahres aber ist zweifellos Lutz Seilers Kruso – und bei Weitem auch der kunstvollste.“

Berliner Zeitung Ein grandioses Buch, das weit mehr ist als bloß der Roman dieses Jahres.“

Deutschlandradio Kultur Seilers Roman ist lyrisch und sprachgewaltig. Schon jetzt ist er zu den großen deutschsprachigen Literaten der Gegenwart zu zählen.“

WDR 5 Tageblatt (18.10.2014)

Lutz Seiler im Gespräch mit Helmut Böttiger

 

Organisiert vom Institut Pierre Werner

Mit Unterstützung von Neimënster

français - kontakt - impressum