10.11.2015

Brice Lalonde

Lalonde

 

Nach einem Studium der Rechtswissenschaften an der Pariser Sorbonne trat Brice Lalonde Anfang der siebziger Jahre bei der Umweltschutzorganisation Les Amis de la Terre erstmals als Umweltaktivist in Erscheinung. 1974 begann er seine politische Laufbahn als Wahlkampforganisator des französischen Präsidentschaftskandidaten der Grünen, René Dumont. 1981 trat er selber als Kandidat der Ecologistes bei der französischen Präsidentschaftswahl an. Der französische Premierminister Michel Rocard beruft ihn 1988 in seine Regierung, in der er unter anderem als Umweltstaatssekretär und bis zum Jahre 1992 als Umweltminister arbeitet. Neben seiner Regierungstätigkeit ist er 1990 an der Gründung der politischen Umweltbewegung Génération écologie beteiligt.

2007 steht Brice Lalonde der von der OECD initiierten Diskussionsrunde zur nachhaltigen Entwicklung vor, bevor er im selben Jahr zum französischen Botschafter der internationalen Klimaverhandlungen ernannt wird. Von 2010 bis 2013 ist er als Untergeneralsekretär bei der Organisierung der Konferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung (Rio+20) aktiv. Seit Februar 2013 fungiert er als Sonderberater für nachhaltige Entwicklung beim Globalen Pakt der Vereinten Nationen.

français - kontakt - impressum