18.10.2013

Nico K

K

.

NICO K atmet seit 1983, seit 1985 spricht er, seit 1988 schreibt er, seit 1994 träumt er vom Leben als Rockstar, 1999 fängt er an zu rappen, slammt seit 2002 und leitet Workshops für poetisches Schreiben sowie sprachlichen Ausdruck in Frankreich, Belgien und Deutschland seit 2005.

Er wirkte bei der Kompilation “Original Slam” (EMI, 2006) sowie den Sammelbänden “Slam: Poésie Urbaine” (Mango – Album Dada, 2006) und “Blah!” (Spoke – Florent Massot, 2007) mit. Bei den Bühnenstücken “Eclipse?” (L’ENTREPÔT à Paris, 2005), “Juste Cause” (LES CHAMPS LIBRES à Rennes, 2007/08), “Paroles d’Experts” (LE LUCERNAIRE, LE SUNSET, LES TROIS BAUDETS à Paris, 2008/11), “Slam et Critique” (ACADEMIE FRATELLINI à St-Denis, 2011) und “Audelà du Street Art” (MUSÉE DE LA POSTE à Paris, 2013) war er nicht nur Koautor, sondern auch Schauspieler. Er gestaltete die EXPOETIQUE in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Nicolo Revellio-Beaumont (ESPACE BROCHAGE EXPRESS, 2009)  und nahm außerdem an Kollektivausstellungen teil, darunter „Slam’Manuscrits“ (GALERIE AUTRES REGARDS à Paris, 2009) und TXT2 (MAISON DES MÉTALLOS – Paris, 2012).

Mit der Gruppe “Grand Saut” hat er erst kürzlich seine ersten Clips “Bad Beat”, “Pac Man” et “Il Se Fait Tard” zur Musik von HAL 88 fertiggestellt. Die Titel stammen von seinem neuesten Electro-Hip-Hop-Album “L’addiction et la diction”, das 2013 erscheinen wird.

.

 

français - kontakt - impressum