29.03.2017 um 19 Uhr
Abtei Neumünster, 28, Rue Münster, Luxemburg-Grund

„Jasper und sein Knecht“ – Begegnung mit Gerbrand Bakker

„Jasper und sein Knecht“ – Begegnung mit Gerbrand Bakker

„Jasper und sein Knecht“

Begegnung mit Gerbrand Bakker

Lesung und Gespräch mit Guy Helminger

Mittwoch, 29. März 2017

19 Uhr

Abtei Neumünster

In deutscher Sprache

10€ | 5€ | 1,50€ (Kulturpass)

Tickets: www.neimenster.lu / +352 262052 444

Ein erfolgreicher niederländischer Romanautor kauft ein altes Haus in der Eifel und lässt sich dort mit seinem Hund Jasper nieder. Die Holzöfen ziehen bei Nieselregen schlecht; den Pansen, den der jagende Nachbar für Jasper vorbeibringt, riecht man im ganzen Haus; der Hund ist von ähnlich schwierigem Charakter wie sein Herr, der sich als „von Natur aus depressiv“ beschreibt.

Warum einen das alles so in den Bann zieht, dass man nicht mehr aufhören möchte zu lesen? Weil Gerbrand Bakker seine Aufzeichnungen subtil verknüpft mit den Erinnerungen an früher, an Großvater Bakker und den Bauernhof der Eltern, den verunglückten kleinen Bruder, berufliche Wege und Irrwege, schräge und erhebende Preisverleihungen. Und weil er ein Meister im Einfangen von Stimmungsnuancen ist.

Entschleunigend und weise, ohne zu belehren: Gerbrand Bakker schreibt über ein Jahr in der Eifel, über ein Jahr im Leben eines Mannes, der in Romanen wie „Oben ist es Still“ die Seelen der Menschen auslotet und sich nun einen Blick ins eigene innere Erleben erlaubt – mit packender Ehrlichkeit und unschlagbar trockenem Humor.

Gerbrand Bakker, 1962 in Wieringerwaard (NL) geboren, hat für seine Romane, die bisher in mehr als 20 Sprachen übersetzt wurden, zahlreiche Preise erhalten, darunter den hochdotierten IMPAC Dublin Literary Award (2010) und den Independent Foreign Fiction Prize (2013). Die Verfilmung seines Debütromans „Oben ist es still“ hatte ihre Premiere bei der Berlinale 2013.

Guy Helminger, 1963 in Esch/Alzette geboren, studierte Germanistik und Philosophie in Luxemburg, Heidelberg und Köln. Seit 1985 lebt er in Köln und arbeitet als freier Autor. Von 2010-2012 moderierte er die Sendung KULTUR und zur Zeit die Sendung DNA im luxemburgischen Fernsehen. Anlässlich der 28 Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt im Jahre 2004, wurde ihm der 3sat-Preis zugesprochen. Seine Geburtsstadt verlieh ihm 2006 den Prix du mérite culturel de la ville d’Esch.

Pressestimmen zu „Jasper und sein Knecht“

Interview mit Gerbrand Bakker auf Deutschlandradio Kultur 

Artikel über Gerbrand Bakker im Trierischen Volksfreund vom 17.02.2017 und im Tageblatt vom 28.03.2017.

»Eine lebenskluge Autobiografie!«, Marc Kniepkamp, Münchner Merkur

»In der beeindruckenden Aufrichtigkeit, mit der Bakker die Türen zu seinem Leben öffnet, liegt die Kraft von „Jasper und sein Knecht“«, NRC Handelsblad

»Ob Tagebuch oder Roman, ist für das Publikum irrelevant: Wer dieses Buch liest, wird davon berührt.«, Thomas Schaefer, Badische Zeitung

»Auch wenn nichts darin erfunden ist, kann man Bakkers Buch als unterhaltsam-nachdenklichen Roman lesen, als ein heiteres Buch über einen freiheitsliebenden Hund und die kleinen und großen Tücken des Alltags eines niederländischen Autors in der deutschen Provinz.«, Eva Karnofsky, Rheinische Post

»Wer etwa den Solitär W. G. Sebald schätzt, wird bei Bakker, der in das Buch vier private Fotografien und Bilder einstreut, ein Beinahe-Glück finden.«, Andreas Wilink, K.West 9/2016

Gerbrand Bakker über sein Buch „Der Umweg“:

 

Organisiert vom Institut Pierre Werner

Mit Unterstützung von neimënster

© des Photos auf der Startseite: Jürgen Bauer

 

français - kontakt - impressum