18.10.2017 um 19:00 Uhr
Abtei Neumünster, 28 rue Münster, Luxemburg-Grund

Germaine de Staël: Europäischer Geist – Erbe und Aktualität

Germaine de Staël: Europäischer Geist – Erbe und Aktualität

Germaine de Staël

Europäischer Geist – Erbe und Aktualität

Gespräch zwischen Catriona Seth und Julia von Rosen

Mittwoch, 18. Oktober 2017
19:00 Uhr
Abtei Neumünster

In französischer und deutscher Sprache mit Simultanübersetzung

Eintritt 10 € | 5 € | 1,50 € (Kulturpass)

Tickets: www.neimenster.lu / +352 26 20 52-444

Anlässlich des 200. Todestags von Madame de Staël organisiert das IPW eine Veranstaltung zu dieser unumgänglichen literarischen und europäischen Persönlichkeit: ein Gespräch zwischen Catriona Seth, Herausgeberin von Madame de Staëls ausgewählten Werken (La Pléiade, Gallimard), und Julia von Rosen, Lehrerin an der gymnasialen Oberstufe Othmarschen in Hamburg, deren Dissertationsthema dem Kulturtransfer bei Madame de Staël gewidmet war. Anne-Louise Germaine Necker, Baronin von Staël-Holstein, bekannt unter dem Namen Madame de Staël, geboren und gestorben in Paris (22.04.1766 – 14.07.1817), war eine französische Schriftstellerin und Philosophin schweizerischer Herkunft. Madame de Staëls Buch „De l’Allemagne“ (1813-14) prägte das französische Deutschlandbild nachhaltig und ebnete den Weg für die Rezeption zahlreicher Werke deutschsprachiger Autoren in Frankreich. Dem Beginn der französischen Romantik stand nach der Veröffentlichung dieses Werks nichts mehr im Wege. Durch ihre führende, inspirierende Rolle im Intellektuellenkreis „Groupe de Coppet“ und ihre weltbürgerlichen Ansichten war Germaine de Staël ihrer Zeit weit voraus. Sie war eine moderne Frau, die Europa bereiste und ihre Eindrücke ausgiebig zu Papier brachte.

Catriona Seth, geboren 1964, ist Professorin für französische Literatur des 18. Jahrhunderts an der Universität Lothringen. Sie ist Spezialistin für das Zeitalter der Aufklärung, vor allem für Ideen- und Literaturgeschichte. 2015 wurde sie von der Universität Oxford zum Marshal Foch Professor ernannt und zum Fellow des All Souls College. Nach ihrem Studium an der Oxford University (Magdalen College) und an der Sorbonne arbeitete Catriona Seth einige Jahre als Übersetzerin und Dolmetscherin, später als Beraterin. 1995 wurde sie in Neuerer Literaturwissenschaft promoviert. Nach einigen Jahren der Tätigkeit an weiterführenden Schulen erhielt sie im Jahr 2000 einen Lehrauftrag an der Universität von Rouen und wurde 2006 Universitätsprofessorin an der Universität Nancy II. Im Sommersemester 2010 war sie Gastdozentin an der Indiana University (Bloomington) und lehrt seit 2011 am geschichtswissenschaftlichen Institut der Universität Laval (Québec). Von 2013 bis 2014 war sie „World leading researcher“ an der Queen’s University (Belfast). Sie ist Mitglied der Redaktion der Literaturzeitschriften „La Nouvelle Quinzaine littéraire“ und „En Attendant Nadeau“. Seit 2014 ist sie Mitglied des Französisch-Britischen Rates (Conseil Franco-Britannique).

Julia von Rosen wurde 1970 in Hannover geboren. Sie studierte Schulmusik und Violine an der Hochschule für Musik und Theater Hannover sowie Französisch und Philosophie an den Universitäten Göttingen und Poitiers. Im Rahmen einer deutsch-französischen „cotutelle de thèse“ schrieb sie ihre Dissertation zum Thema „Kulturtransfer als Diskurstransformation. Die Kantische Ästhetik in der Interpretation Madame de Staëls“. Nach der Promotion trat von Rosen in Hamburg in den Schuldienst ein. Seit 2005 unterrichtet sie am Gymnasium Othmarschen, einer Abibac-Schule, und ist seit 2011 Koordinatorin der Fremdsprachen und des französisch-bilingualen Zweigs. Die inhaltlichen Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen einerseits in der Literatur- und Philosophiedidaktik und andererseits im Bereich Schul- und Unterrichtsentwicklung.

Organisiert vom Institut Pierre Werner mit Unterstützung von neimënster.

français - kontakt - impressum