03.03.2016 um 19:00 Uhr
Saal E. Dune, Abtei Neumünster, 28, rue Münster, Luxemburg-Grund

Durs Grünbein – Lesung und Gespräch

Durs Grünbein – Lesung und Gespräch

Durs Grünbein – Die Jahre im Zoo

Lesung und anschließendes Gespräch mit Johannes Birgfeld

 Donnerstag, 3. März 2016
19:00 Uhr

Abtei Neumünster

in deutscher Sprache

10 € / 5 €

Tickets: www.neimenster.lu / +352 26 20 52-444

Ein Kaleidoskop ist dieses autobiographische Buch voller Geschichten, Verse, Reflexionen und Bilder. Seinen Ausgangspunkt nimmt es in Hellerau, der Gartenstadt am Rande Dresdens, dem Geburtsort des Autors. Weit strahlte das Modell der berühmten Lebensreformsiedlung zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts über die Grenzen einer deutschen Vorstadt hinaus: Sie wurde Station für Kafka, Rilke, Benn und viele andere. Von hier aus zieht Durs Grünbein den Faden des Erinnerns immer weiter herein in die Epoche wachsenden Unheils. Lebenswege und Schicksale der Vorfahren väter- und mütterlicherseits, die Zerstörung Dresdens berühren den Kreis der eigenen, unmittelbaren Erfahrung und Erinnerung: an Elternhaus und Schule, an Lektüre und Lieblingsspielzeuge, an Freundschaften, erste Liebe und frühes Leid, an Berufswünsche, Träume, Phantasien und Phantasmen. An den unauflöslichen Widerspruch zwischen der Sehnsucht nach Weite und der bleiernen Erfahrung eines Lebens im Zoo. Entstanden ist ein erzählerisches Geflecht, in dem Geschichte und persönliches Erleben sich immer wieder kreuzen, nach Art eines objektiven Zufalls, wie es in der Sprache der Surrealisten heißt. Beschworen wird, in stilistischer Vielfalt und Brechung, das eindringliche Bild einer Kindheit und Jugend am Rand der Geschichte in den langen Sommern des Kalten Krieges.

Durs Grünbein ist ein deutscher Lyriker und Essayist. Nach einem abgebrochenen Studium der Theaterwissenschaft, nach zahllosen Aktivitäten als freier Mitarbeiter diverser Zeitschriften und nach ausgedehnten Reisen, wurde Grünbein schlagartig bekannt mit seinem ersten Gedichtband „Grauzone morgens“. Außer Gedichtbänden veröffentlichte der Autor Aufsätze, ein Kinderbuch, ein Opernlibretto, Reisetagebücher und Übersetzungen (Aischylos, Seneca). Grünbein erhielt viele Auszeichnungen, u.a. den Georg-Büchner-Preis (mit 33 Jahren), den Friedrich-Nietzsche-Preis, den italienischen Pasolini-Preis und den schwedischen Tomas-Tranströmer-Preis. Mehr

Johannes Birgfeld lehrt als Oberstudienrat im Hochschuldienst Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität des Saarlandes. Er ist Initiator und Organisator der Saarbrücker Poetikdozentur für Dramatik. Mehr

 

Durs Grünbein im Interview mit dem Luxemburger Wort

 

Pressestimmen zu Die Jahre im Zoo

„Statt einer Erklärung der Gegenwart schafft er eine poetische Vergegenwärtigung der Zeit, die zu ihr geführt hat“ Mara Delius, Die Welt

„grandiose Prosa von immenser poetischer Bildkraft.“ Tomas Gärtner, Dresdner Neueste Nachrichten

„Ein Erinnerungsbuch aus funkelnden Prosastücken.“ Stefan Kister, Stuttgarter Zeitung

„Eine fabelhafte, zwiespältige Liebeserklärung an den Kindheitsort“ Karin Grossmann, Sächsische Zeitung

„Der Lyriker Durs Grünbein legt mit „Die Jahre im Zoo“ ein sprachgewaltiges autobiografisches Buch vor.” Thomas Andre, Spiegel Online

„Hier entsteht Literatur aus dem Geist der Ingenieurtechnik, und das ist in dieser gewitzten, geistsprühenden und hakenschlagenden, immer wieder überraschenden Prosa ganz wörtlich zu verstehen: Grünbeins Vater arbeitete als Flugzeugingenieur. Ein Buch über die DDR, über Literatur, über einen ganz speziellen Blickwinkel auf Dresden und über das Kaleidoskopische an sich, wie es der Untertitel verheißt: man schüttelt kurz, und beim nächsten Blick ist alles wieder neu.“ deutschlandradiokultur

Eine Buchvorstellung von NDR Kultur finden Sie hier.

Eine Leseprobe des Suhrkamp-Verlages hier.

Radio 100,7 über Durs Grünbeins Autobiographie Die Jahre im Zoo

Sternstunde Philosophie mit Durs Grünbein


Hier ein Einblick in den Abend mit Durs Grünbein


(das vollständige Video gibt es in unserer Mediathek)

Organisiert vom Institut Pierre Werner

mit Unterstützung des neimënster

 

 

 

français - kontakt - impressum