07.02.2017 um 19:00 Uhr
Abtei Neumünster, 28, rue Münster, Luxemburg-Grund

Die Geburtsstunde Europas

Die Geburtsstunde Europas

Die Geburtsstunde Europas

Buchvorstellung

Dienstag, 7. Februar 2017

19 Uhr

Abtei Neumünster

In deutscher Sprache

Eintritt frei

 

„Europa neu erzählt“ ist das Motto der neuen Buchreihe von MEDIA FOR EUROPE, deren Ziel es ist, eine andere Sichtweise auf ein Phänomen zu vermitteln, das seit Mitte der 50er Jahre das Leben von immer mehr EuropäerInnen prägt. Das Institut Pierre Werner organisiert eine Buchvorstellung des Bandes „9. Mai 1950. Die Geburtsstunde Europas“, von und mit Stefan Alexander Entel.

Seit 1986 gilt der 9. Mai in der Europäischen Union als „Europatag“. Die Bedeutung dieses Tages dürfte der Mehrheit der europäischen Bürger, wie so vieles in Sachen Europa, weitestgehend unbekannt sein.

Der „Europatag“ erinnert an den 9. Mai 1950, den Tag, an dem der französische Außenminister Robert Schuman den nach ihm benannten Plan zur Zusammenlegung von Kohle- und Stahlproduktion der ehemaligen Kriegsgegner in einer europäischen Gemeinschaft der Öffentlichkeit vorgestellt und damit den entscheidenden Wendepunkt in der europäischen Geschichte markiert hat. Mit dem Schuman-Plan wurde der Grundstein für die Aussöhnung der einstigen „Erbfeinde“ Deutschland und Frankreich gelegt und damit zugleich die entscheidende Voraussetzung für eine nachhaltige Friedensordnung in und für Europa geschaffen.

Das Buch erzählt von den Anfängen eines Europas, das es zuvor nie gegeben hat und deshalb nach den Worten seines „Erfinders“ Jean Monnet erst erschaffen werden musste. Eines Europas, in dem heute über 500 Millionen Bürgerinnen und Bürger aus (derzeit noch) 28 Staaten als eine Gemeinschaft gleichberechtigter Unionsbürger in Frieden und Freiheit zusammenleben.

Die Voraussetzungen, die dieses möglich gemacht haben, werden genauso beleuchtet wie die Notwendigkeiten zum Erhalt Europas als gemeinsames Haus der Freiheit für alle Europäer und zur Weiterentwicklung des europäischen Einigungswerkes.

Moderiert wird der Abend von Christophe Langenbrink.


Pressespiegel

Die Veranstaltung wurde unter anderem im Paperjam und im Luxemburger Wort angekündigt

Kommentar zur Buchvorstellung Stefan Alexander Entels im Lëtzebuerger Journal


Organisiert vom Institut Pierre Werner

Mit Unterstützung von neimënster

français - kontakt - impressum