colpach

Die Tradition von Colpach

 

Colpach ist ein Dorf in Luxemburg nah an der belgischen Grenze, in dem sich  der Wohnsitz von Emil und Aline Mayrisch befand. Sie machten aus Schloss Colpach ein Begegnungszentrum von europäischem Ausmaß. Der Name Colpach ist seitdem ein Symbol für die Annäherung der Völker Europas und speziell Frankreichs und Deutschlands geworden.

 

Schloss Colpach

 

 

Emile Mayrisch

 

Emil Mayrisch (1862-1928) war ein luxemburger Industrieller und Geschäftsmann und Präsident des luxemburger Stahlgiganten ARBED. Er war Gründer und erster Präsident des Internationalen Stahlkartells (1930), dem Vorläufer der EGKS (Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl).

Im Jahr 1926 gründete er in Luxemburg zusammen mit seinem Schwiegersohn Pierre Viénot  das deutsch-französische Studienkommittee, um das Konzept der „Vereinigten Staaten von Europa“ auf wirtschaftlichem Gebiet voranzutreiben.

 

 

Aline Mayrisch - de Saint-Hubert

 

Auf Initiative seiner Frau Aline (1874-1947), Literatin und Philanthropin, organisierten die Mayrischs in ihrer Residenz in Colpach intellektuelle, politische und künstlerische Treffen mit Persönlichkeiten aus Frankreich, Deutschland und anderen europäischen Ländern. Sie erhofften sich, so eine europäische Kulturgemeinschaft zu fördern. Zu ihren Gästen zählten Marie Delcourt, André Gide, Jacques Rivière, Paul Claudel, Jean Schlumberger, Walter Rathenau, Karl Jaspers, Ernst Robert Curtius, Richard Coudenhove-Kalergi und viele andere.

 

Maria van Rysselberghe, "La Petite Dame" und André Gide

 

 

Jean Schlumberger in der Bibliothek des Schloss Colpach

 

Der Journalist und Humanist Paul Desjardins, regelmäßiger Gast der Mayrischs, beschrieb diesen Ort der Begegnung mit Recht als „ein kleines Stück des zukünftigen Europas“.

Während der unsicheren Zwischenkriegsjahre bezieht das Ehepaar Mayrisch Stellung gegen die vorherrschenden nationalistischen und totalitären Ideologien. Beide nutzen die Lage des Großherzogtums Luxemburg als Schnittstelle, um die Annäherung der Völker Europas in politischer, wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht zu fördern.

Die Tradition von Colpach, das Erbe Aline und Emil Mayrischs, ist auch heute noch das Herzstück der nationalen Identität Luxemburgs. In dieser Tradition und als Zeichen des Respekts vor dieser Errungenschaft wurde das Institut Pierre Werner von Frankreich, Deutschland und Luxemburg gegründet.

 

Fotogalerie 

 

 

français - kontakt - impressum