03.04.2017 um 16:30 Uhr
Abtei Neumünster, 28, rue Münster, Luxemburg-Grund

60 Jahre Römische Verträge – Welche Zukunft für Europa?

60 Jahre Römische Verträge – Welche Zukunft für Europa?

60 Jahre Römische Verträge –

Welche Zukunft für Europa? 

Gespräch mit Sigmar Gabriel, Jean-Marc Ayrault und

Jean Asselborn

Anlässlich des 60. Jahrestages der Römischen Verträge kamen die drei Außenminister der IPW-Gründungsländer, Sigmar Gabriel, Jean-Marc Ayrault und Jean Asselborn, am 3. April 2017 in der Abtei Neumünster zu einer Debatte zusammen, um über aktuelle Probleme und zukünftige Ausrichtungen einer gemeinsamen europäischen Politik zu sprechen. Im Anschluss an das Gespräch hatten französische, luxemburgische und deutsche Schüler die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Nils Minkmar (Der Spiegel).

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des IPW, Henri Grethen, standen die drei Außenminister den Schülern des Lycée Vauban, des Athénée de Luxembourg und des Schengen-Lyzeum Perl Rede und Antwort. „Offen, ehrlich und pädagogisch wertvoll“ (Lëtzebuerger Journal) diskutierten sie mit ihnen über die Zukunft Europas.


Pressespiegel

Das Tageblatt berichtete über die „Mammut-Runde in Luxemburg“ (Teil 1, 2, 3, 4 und 5)

„Wir müssen anfangen, die richtige Geschichte zu erzählen“ – das Luxemburger Wort über die Debatte der Außenminister mit den deutschen, französischen und luxemburgischen Schülern

Le Quotidien kommentierte die Veranstaltung im Institut Pierre Werner (Teil 1 und 2)

Der Bericht des Le Jeudi (Teil 1 und 2) über die Diskussionsrunde mit dem deutschen, französischen und luxemburgischen Außenminster

RTL über die im Rahmen der 60 Jahre Römische Verträge stattfindende Veranstaltung


Die Debatte zwischen Sigmar Gabriel, Jean-Marc Ayrault, Jean Asselborn und den Schülern im Institut Pierre Werner:

Organisiert vom Institut Pierre Werner

Mit Unterstützung des Ministère des Affaires étrangères luxembourgeois

français - kontakt - impressum