27.10.2015 um 18:30 Uhr
Utopia, 16, avenue de la Faïencerie, L-1510 Luxembourg

Une Jeunesse allemande/Eine deutsche Jugend: Film über die RAF von Jean-Gabriel Périot

Frankreich/Deutschland/Schweiz 2015 · 93 Min. · Farbe
Une Jeunesse allemande/Eine deutsche Jugend: Film über die RAF von Jean-Gabriel Périot

Une jeunesse allemande
Eine deutsche Jugend

Filmvorführung in Anwesenheit des Regisseurs und Diskussion

Dienstag, 27. Oktober 2015
18:30 Uhr

 Utopia

Eintritt: 8,80 € | 7,30 €

Originalfassung mit englischen Untertiteln

In den 1960ern durchlebte die Bundesrepublik Deutschland eine ihrer radikalsten und kritischsten Phasen. Tausende Studenten und Bürger gingen auf die Straße, um gegen den Kapitalismus und den Staat aufzubegehren, weil sie in beiden Systemen faschistische Tendenzen zu erkennen glaubten. Aus dieser Bewegung ging die Rote Armee Fraktion (RAF) hervor, die vor terroristischen Aktionen nicht zurückschreckte, um ihre Anliegen durchzusetzen. In seinem Dokumentarfilm will Regisseur Jean-Gabriel Périot zeigen – ganz ohne Off-Kommentar und nur mittels Archivaufnahmen – wie eine ganze Generation gegen den Staat zu protestieren begann und wie sich daraus eines der blutigsten Kapitel der deutschen Nachkriegsgeschichte entwickelte – das zudem ein Krieg der Bilder war, mit Widerhall im zeitgenössischen Film. Deswegen enthält Périots Doku zahlreiche Filmzitate von Fassbinder in „Deutschland im Herbst“ über Antonionis „Zabriskie Point“ bis hin zu Studentenfilmen von Holger Meins und Reportagen von Ulrike Meinhof, die seitdem nie wieder gezeigt wurden.

Jean-Gabriel Périot, der schon in seinen preisgekrönten Kurzfilmen Archivbilder aufwendig zu scharfen Kommentaren über Gewalt und Geschichte komponierte, präsentiert mit seinem ersten Langfilm ein beängstigend aktuelles Lehrstück in Radikalisierung und den gesellschaftlichen Reaktionen darauf, auch wenn sich die Vorzeichen geändert haben.

Der Film eröffnete bei der Berlinale 2015 die Reihe Panorama-Dokumente.

Im Anschluss diskutiert Gian Maria Tore von der Universität Luxemburg mit dem Regisseur und dem Publikum über den Film. Die Diskussion findet in französischer und deutscher Sprache mit Simultanübersetzung statt.

 

 

Jean-Gabriel Périot über seinen Film
“Mit meinem Film hole ich die Bilder der Vergangenheit in unsere Gegenwart und organisiere sie neu zu einer subjektiven Montage. Dabei interessiert mich das, was über die offensichtliche Botschaft der Bilder und Töne hinausgeht. Die Widersprüche und die besondere Präsenz des Materials – wie es mich bewegt und verstört.“

Filmkritiken

“Jean-Gabriel Périot setzt besondere Fundstücke aus den Archiven nicht einfach chronologisch zusammen, sondern arbeitet feine Widersprüche heraus. Durch diese hohe Kunst der Montage gewinnt sein Film Aktualität und eröffnet einen neuen Blick.”
Andres Veiel, RBB radioeins Berlinale Talk

“Selbst wer die Geschichte der RAF zu kennen glaubt, dürfte Neues erfahren….überraschend packend.”
Spiegel Online

Critikat 07.10.2015

Les Inrocks 09.10.2015

Le Monde 13.10.2015

Télérama 14.10.2015

France culture 20.10.2015

 

Organisiert vom Institut Pierre Werner, der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Luxemburg und Utopia

  Utopia_quadri_mine

français - kontakt - impressum